E-Scooter-Werfer müssen in U-Haft

© Photo Feats - Fotolia

Bochum/Hattingen: Sie waren betrunken und haben es vielleicht für einen lustigen Streich gehalten. Für die beiden jungen Männer aus Hattingen und Bochum wird es jetzt aber ernst: Sie sollen vorgestern einen E-Roller auf die A40 geworfen haben. Jetzt hat sie eine Richterin dafür in Untersuchungshaft geschickt. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden versuchten Mord in Tateinheit mit gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr vor. Vier Autos hat der Roller auf der Autobahn beschädigt, verletzt wurde niemand. Die Polizei hatte die beiden 18 und 22 Jahre alten Männer durch einen Zeugentipp in der Nähe des Tatorts in Bochum festnehmen können.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo