Hunderte Corona-Tests in Pflegeheimen

© Ennepe-Ruhr-Kreis

EN: Vorsorglich werden bei 780 Mitarbeitern und Bewohnern von drei Einrichtungen heute und morgen Abstriche genommen. Es handelt sich um das Wittener Seniorenzentrum Egge, das Dorf am Hagebölling in Gevelsberg und das Ennepetaler Haus Elisabeth. In den Pflegeheimen hatte es zuvor Verdachtsfälle und einen bestätigten Infektionsfall gegeben. Der Test aller Bewohner und Mitarbeiter soll eine weitere Ausbreitung verhindern, ist für Kreis und Rotes Kreuz aber auch gleichzeitig eine Übung für den Ernstfall. Der Kreis geht nicht davon aus, dass viele der gemachten Test positiv ausfallen werden.

Aus Vorfällen in anderen Regionen lernen

"Notwendige Quarantäne und Todesfälle in Pflegeheimen in Würzburg, Wolfsburg und vielen anderen Städten haben in den letzten Tagen sehr eindrucksvoll gezeigt, wie ungemein wichtig es ist, gerade in solchen Einrichtungen Infektionsketten schnell zu unterbrechen", betont Michael Schäfer, Leiter des Krisenstabs.

Zahlen zu den betroffenen Einrichtungen

Insgesamt werden in den drei Einrichtungen rund 780 Personen getestet: In Witten 172 Bewohner und 145 Beschäftigte, in Ennepetal und Gevelsberg jeweils 108 Bewohnerinnen und Bewohner und insgesamt 249 Mitarbeitende.

Hier gibt es ein aktuelles Interview mit dem EN-Krisenstab.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo