BIW darf erstmal weiter produzieren

© Foto: Inga Heidl/Radio Ennepe Ruhr

Ennepetal: Das Unternehmen hatte ein Konzept vorgelegt, mit dem der Ausstoß der weißen PCB-belasteten Flocken verhindert werden soll. Das hat der Kreis jetzt geprüft – und sagt, dass die Vorschläge ausreichen. Die Entscheidung ist in Abstimmung mit dem Umweltministerium und dem Landesumweltamt gefallen. BIW hatte an allen Abluftkaminen veschiedenste technische Veränderungen eingebaut, die den Flockenaustritt vollständig verhindern, so das Unternehmen. Das soll in Zukunft von einem Sachverständigen überwacht werden. Außerdem wird die Abteilung Umwelt des Kreises unangemeldete Inspektionen vor Ort durchführen. BIW hatte zugesagt, die Produktion bis Ende des Jahres so umzustellen, dass gar kein PCB mehr entsteht. Wie das vorangeht, soll bei einem weiteren Termin im Juli besprochen werden.

Sollten erneut Flocken austreten, behält sich die Kreisverwaltung weitere ordnungsbehördliche Anordnungen vor.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo