Das sind die größten Verkehrsbauprojekte in NRW für 2020

Am Montag, 18. November, wird ein riesiges Straßenbauprojekt in NRW für den Verkehr freigegeben. Es geht um die höchste Autobahnbrücke Nordrhein-Westfalens. Wir stellen euch weitere große Baustellen für das Jahr 2020 vor.

Die A46 zwischen Bestwig und Olsberg wird am Montag, 18. November, freigegeben. Das ist deshalb sehr interessant, weil damit auch die höchste Autobahnbrücke in Nordrhein-Westfalen offiziell eingeweiht: die Talbrücke Nuttlar, die nämlich 115 Meter hoch ist. Bei der Eröffnung ist unter anderem Landesverkehrsminister Hendrik Wüst dabei.

Ein Straßenbauprojekt ist damit abgeschlossen, weitere große sind in den Startlöchern oder laufen schon. Wir haben die größten Verkehrsbauprojekte für 2020.

Ruhrgebiet

Auf einer Länge von mehr als elf Kilometern läuft schon der Ausbau der A43 zwischen Bochum/Riemke und Recklinghausen/Herten. Das Projekt soll 493 Millionen Euro kosten und 2025 fertig werden.

Im Dezember 2019 startet der Neubau der Rheinbrücke Neuenkamp auf der A40 in Duisburg. Das erste Teilstück der Brücke soll in drei Jahren fertig sein. Der gesamte Ausbau zwischen Duisburg-Homberg und Duisburg-Häfen soll 365 Millionen Euro kosten.

Rheinland

Auf der A1 wird die Rheinbrücke Leverkusen neu gebaut. Das erste Teilstück soll in zwei Jahren fertig sein. Der gesamte Ausbau zwischen Köln-Niehl und dem Autobahnkreuz Leverkusen-West soll rund 740 Millionen Euro kosten.

Sauer- und Siegerland

Auf der A45 zwischen Hagen und der Landesgrenze zu Hessen werden eine ganze Reihe von Talbrücken neu gebaut. An vier Brücken (Kattenohl, Brunsbecke, Rälsbach, Rinsdorf) wird schon gebaut, bei drei weiteren geht es im nächsten Jahr - also 2020 - los.

Münsterland

In Münster wird die Ortsumgehung ausgebaut. Es geht um einen vierstreifigen Ausbau der B51 und um einen dreistreifigen Neubau der B 481. Das Projekt soll 91 Millionen Euro kosten und im Jahr 2024 fertig werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo