Blindgängerverdacht in Dortmund: große Evakuierung

Region: Ausgerechnet in der Nähe von zwei großen Dortmunder Kliniken werden vier Weltkriegsblindgänger im Boden vermutet. Die Krankenhäuser, sowie der Hauptbahnhof und Teile der Innenstadt müssen evakuiert werden.


© Radio Ennepe Ruhr

Rund 14.000 Anwohner müssen heute Morgen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Die Patienten des Klinikums Dortmund Mitte und des Johanneshospitals werden teilweise evakuiert. In der Klinik Mitte kann ein Großteil in als sicher eingestufte Bereiche gebracht werden – wie zum Beispiel Räume im Untergeschoss, die durch davorstehende Gebäude geschützt sind.

Hotels, das Opernhaus und das Theater sowie der Hauptbahnhof werden lahmgelegt. Ab etwa 12 Uhr werden die Züge im Nah- und Fernverkehr um Dortmund herumgeleitet. Ab 13 Uhr wird die Deutsche Bahn den Hauptbahnhof komplett schließen. Erst wenn sich keine Menschen mehr in den gefährdeten Bereichen aufhalten, rückt der Kampfmittelräumdienst an. Dann werden die Verdachtspunkte freigelegt und untersucht, ob man es wirklich mit Blindgängern oder doch nur mit anderen metallischen Gegenständen zutun hat.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo