Kneipenfestival "Hattingen live" in abgespeckter Form

Konzert
© Pixabay

Hattingen: Zuletzt mangelte es dem Keipenfestival am Wesentlichen, nämlich an Kneipen. Immer weniger Gastronomen hätten sich an dem kostenlosen Musikabend beteiligt, so das Stadtmarketing. Dieses Jahr waren es noch drei.

Jetzt ist das Stadtmarketing in die Bresche gesprungen und übernimmt gegen Teilnahmegebühr das Projektmanagement. Es engagiert die Bands, zahlt die GEMA-Gebühren und organisiert die Einlasskontrollen. Der Eintritt zu einigen Konzerten bleibt frei.

Das Festival heißt jetzt "Hattingen Live light". Am 28. März öffnen Kneipen, Bars und Cafés für Livemusik - und für Kunstfreunde öffnen die Ateliers.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo