Witten gehört zu NRW-Spitzenreitern in Sachen Grundsteuern

© Radio Ennepe Ruhr

Witten: Die Grundsteuer B trifft so gut wie alle Bürger, denn sie wird auf bebaute Grundstücke erhoben. Entweder ist man selbst Hausbesitzer oder wird an der Steuer über die Mietnebenkosten beteiligt. Witten ist ein besonders teures Pflaster! Mit einem Hebesatz von 910 Punkten liegt Witten mit fünf anderen Städten an der Spitze Nordrhein-Westfalens. Generall müssen Mieter, Eigentümer und Selbständige hier im Land die höchsten Grund- und Gewerbesteuern bundesweit zahlen. Das hat die Beraterfirma "Ernst & Young" ermittelt, die die Steuerentwicklung der letzten 13 Jahre unter die Lupe genommen hat. Vielen hoch verschuldeten Kommunen ist in den letzten Jahren gar nichts anderes übrig geblieben als massiv an der Steuerschraube zu drehen, heißt es in der Studie.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo