Klimastreiks in Hattingen und Witten

Am Freitag, den 20. September gehen Menschen weltweit auf die Straße, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. Gleichzeitig tagt in Berlin das Klimakabinett und in New York wird der UN-Klimagipfel (21.-23.09.) vorbereitet. Bei uns im Kreis sind Demonstrationen in Witten und Hattingen geplant.

© Patrick Pais Pereira

Die wichtigsten Infos im Überblick

In Hattingen gehen die Proteste um 9:30 Uhr auf dem Untermarkt los. Witten startet etwas später um 12 Uhr auf dem Rathausplatz.

Die Fridays-for-Future-Bewegung ist auch in unserem Kreis aktiv – stößt allerdings auch hier auf Gegenwind. Wir haben mit der Ortsgruppe in Hattingen über Beweggründe, Wünsche und Probleme gesprochen.

Ein Generationskonflikt?

Die Fridays-for-Future-Bewegung polarisiert – entweder man ist "dafür" oder man ist "dagegen". Der Eindruck entsteht, dass sich eher Jüngere mit der Bewegung identifizieren, während sie offenbar vielen Älteren ein Dorn im Auge ist. In der Hattinger Ortsgruppe sind aber sowohl Schüler, junge Erwachsene als auch Rentner aktiv – die "Oldies for Future". Sie setzen sich gemeinsam für mehr Klimaschutz ein und fordern von der Politik entsprechende Maßnahmen.

Radio Ennepe Ruhr-Reporterin Inga Heidl im Interview mit Nele und Martin.

Was Fridays for Future bisher auf jeden Fall geschafft hat? Klimaschutz zu einem festen Bestandteil der politischen Debatte zu machen. Auch der Hitze-Sommer 2018 oder das Rezo-Video haben die Diskussionen dazu noch einmal befeuert. Die Ortsgruppe in Hattingen gibt es seit August. Wir haben einige Mitglieder gefragt: Warum hast du dich dazu entschlossen, mitzumachen?

Radio Ennepe Ruhr-Reporterin Inga Heidl im Interview mit Nele, Jakob und Kati.

Die Hattinger Fridays-for-Future-Ortsgruppe erreicht ihr per WhatsApp.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo